post

Weana BorussInnen for Charity!

United we stand – divided we fall! Es ist schon Tradition, dass sich unser Fanclub in der Rückrunde in den Dienst der guten Sache stellt.

Wie jedes Jahr reichten unsere Mitglieder zahlreiche Vorschlage für unsere diesjährige Spendenaktion ein. Die meisten Stimmen hatte das MoKi Wien.

Das MoKi- Mobile Kinderkrankenpflege, unterstützt, stärkt und entlastet Familien in ihrer Verantwortung, ihr Kind zu Hause-in vertrauter Umgebung- zu pflegen. Wichtig ist es, eine vertraute Atmosphäre zu schaffen, in der sich das Kind bzw. der/die Jugendliche geborgen und wohl fühlt. Ziel ist es, die Eltern zu unterstützen und auch zu entlasten und es zu ermöglichen, mit einem erkrankten Kind zu Hause zu leben.

Voller Tatendrang starteten wir in das Vorhaben, möglichst viele Spenden für das MoKi zu erheben.

Dazu nutzten wir – wie immer – unser Phrasenschwein. Natürlich wollten wir auch wieder beim Vienna City Marathon mitlaufen und erneut eine Tombola mit absoluten schwatzgelben Raritäten und netten Give-Aways veranstalten.

Corona hat uns in dem einen oder anderen Vorhaben jedoch einen starken Strich durch die Rechnung gemacht.

Vienna City Marathon? Abgesagt!

Tombola? Schwer möglich im Lockdown!

Rudelgucken? Vorerst nicht möglich.

 

Aufgeben steht jedoch nicht in unseren Statuten! Trotz Corona und sagenhaft langweiliger Geisterspiele, kamen immer wieder Mitglieder und Gleichgesinnte zu unseren Rudelgucken und gaben großzügig ihre Spenden ab. Auf das eine oder andere Bier wurde verzichtet und der Betrag in unser Schweinderl gesteckt. Ebenso erreichten uns Spenden von Mitgliedern aus Deutschland!

Am Ende der Saison, als wir den Schweinderlsturz machten, kamen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus!

Sagenhafte 500,- kamen an Spenden fürs MoKi zusammen und das TROTZ verschärfter Bedingungen!

Was wir können: Zusammenhalten!

Danke an jeden Cent, der für unsere diesjährige Spendenaktion zusammengekommen ist!